Personenverzeichnis

Weiterführendes Personenverzeichnis

(Textauszug aus Band 1 der Barock-Trilogie, „Quicksilver“)

A|B|C|E|F|G|H|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|U|V|W|Y|Z

 

~A~

ANGLESEY, LOUIS: 1648-. Earl von Upnor. Sohn von Thomas More Anglesey. Höfling und Freund des Herzogs von Monmouth während des Interregnums und nach der Restauration im Trinity College, Cambridge.

ANGLESEY, PHILLIP: 1645-. Graf Sheerness. Sohn von Thomas More Anglesey.

ANGLESEY,THOMAS MORE: 1618-1679. Herzog von Gunfleet. Einer der führenden Kavaliere und Angehöriger des Exil-Hofstaats von Charles II. während des Interregnums. Nach der Restauration eins der A in der CABAL Charles’ II. (s. dort).Während der Unruhen durch die papistische Verschwörung nach Frankreich umgesiedelt, starb dort.

ANNE I. VON ENGLAND: 1665-1714. Tochter von James II. und dessen erster Frau, Anne Hyde.

APTHORP, RICHARD: 1631-. Geschäftsmann und Bankier. Eins der A in der CABAL Charles’ II. (s. dort). Einer der Gründer der Bank von England.

D’ARCACHON, DUC: 1634-. Louis-François de Lavardac. Ein Cousin Ludwigs XIV. Erbauer und später Admiral der französischen Kriegsmarine.

D’ARCACHON, ÉTIENNE: 1662-. Étienne de Lavardac. Sohn und Erbe von Louis-François de Lavardac, Duc d’Arcachon.

D’ARTAGNAN, CHARLES DE BATZ-CASTELMORE: ca. 1620-1673. Französischer Musketier und Memoirenschreiber.

ASHMOLE, SIR ELIAS: 1617-1692. Astrologe, Alchimist, Autodidakt, Rechnungsprüfer und Revisor im Steueramt, Sammler von Kuriositäten und Gründer des Ashmolean Museums in Oxford.

D’AVAUX, JEAN-ANTOINE DE MESMES, COMTE: Französischer Botschafter in der Holländischen Republik, später Berater James’ II. während seines Irlandfeldzugs.

~B~

BOLSTROOD, GOMER: 1645-. Knotts Sohn. Dissenter-Agitator, später Immigrant in New England und dort Möbelfabrikant.

BOLSTROOD, GREGORY: 1600-1652. Dissenter-Prediger. Gründer der Puritanischen Barker-Sekte.

BOLSTROOD,KNOTT: 1628-1682. Gregorys Sohn. Von Charles II. zum Grafen Penistone erhoben und zum Außenminister gemacht. Das B in der CABAL Charles’ II. (s. dort).

BOYLE, ROBERT: 1627-1691. Chemiker, Mitglied des Experimental Philosophical Club in Oxford, Fellow der Royal Society.

VON BOYNEBURG, JOHANN CHRISTIAN: Ein früher Gönner von Leibniz in Mainz.

~C~

CABAL: inoffizieller Name des Kabinetts, das Charles II. nach der Restauration in Anlehnung an den Hohen Rat Ludwigs XIV. bildete, das heißt, jedes Mitglied hatte einen allgemeinen Verantwortungsbereich, doch die Grenzen waren fließend und die Bereiche überschnitten sich.

 

Die CABAL

Verantwortliche Person Allgemeine(r) Verantwortungsbereich(e) Entspricht ungefähr folgender formaler Position*:
C COMSTOCK, JOHN (EARL VON EPSOM) (Zu Beginn der Herrschaft) Inneres und Justiz.
Später im Ruhestand.
Lordkanzler
A ANGLESEY, THOMAS MORE (HERZOG VON GUNFLEET) (Anfangs) Finanzen und (verdeckt) Äußeres, insbesondere gegenüber Frankreich.
Erstere kamen später unter Apthorps Kontrolle.
Nach Comstocks Ausscheiden, jedoch vor der papistischen Verschwörung, Inneres und die Kriegsmarine. (Vorgeblich)
Verschiedene, u.a. Großadmiral
B BOLSTROOD, KNOTT (GRAF PENISTONE) Äußeres Außenminister
A APTHORP, SIR RICHARD Finanzen Schatzkanzler
L LEWIS, HUGH (HERZOG VON TWEED) Armee Marschall bzw. (obgleich es eine solche Position damals nicht gab)
Verteidigungsminister

* Manchmal hatten sie diese Positionen auch formal inne, manchmal nicht.

 

CAROLINE, PRINZESSIN VON BRANDENBURG-ANSBACH: 1683-1737.Tochter von Eleonore, Prinzessin von Sachsen-Eisenach.

CASTLEMAINE, LADY: s. Villiers, Barbara.

CHARLES I.VON ENGLAND: 1600-1649. Stuartkönig von England, nach dem Sieg der Parlamentsarmee unter Oliver Cromwell vor dem Banqueting House enthauptet.

CHARLES II.VON ENGLAND: 1630-1685. Sohn Charles’ I. Während des Interregnums ins Exil nach Frankreich und später in die Niederlande geschickt. Kehrte 1660 nach England zurück und setzte die Monarchie wieder ein (Restauration).

CHESTER, LORD BISCHOF VON: s. Wilkins, John.

CHURCHILL, JOHN: 1650-1722. Höfling, Krieger, Duellant, Herzensbrecher, Held, später Herzog von Marlborough.

CHURCHILL,WINSTON: Royalist, Gutsherr, Höfling, einer der frühen Fellows der Royal Society, Vater John Churchills.

CLEVELAND, HERZOGIN VON: s. Villiers, Barbara.

COMENIUS, JOHN AMOS (JAN AMOS KOMENSKY): 1592-1670. Mährischer Pansophist, inspirierte neben vielen anderen auch Wilkins und Leibniz.

COMSTOCK, CHARLES: 1650-1708. Sohn von John. Student der Naturphilosophie. Emigrierte nach Johns Pensionierung und dem Tod seines älteren Bruders, Richard, nach Connecticut.

COMSTOCK, JOHN: 1607-1685. Führender Kavalier und Angehöriger des Exil-Hofstaats von Charles II. in Frankreich. Spross des so genannten silbernen Zweigs der Familie Comstock. Rüstungsfabrikant. Ein früher Gönner der Royal Society. Nach der Restauration das C in der CABAL von Charles II. (s. dort).Vater von Richard und Charles Comstock.

COMSTOCK, RICHARD: 1638-1673. Ältester Sohn und Erbe von John Comstock. Starb in der Seeschlacht von Sole Bay.

COMSTOCK, ROGER: 1646-. Spross des so genannten goldenen Zweigs der Familie Comstock. In den frühen sechziger Jahren des 17. Jahrhunderts Kommilitone von Newton, Daniel Waterhouse, dem Herzog von Monmouth, dem Earl von Upnor und George Jeffreys am Trinity College, Cambridge. Später erfolgreicher Immobilienhändler und Marquis von Ravenscar.

DE CRÉPY: Bis zu den Religionskriegen in Frankreich eine französische Familie von Gentlemen und niederem Adel; dann begann sie, eine Strategie der aggressiven Aufwärtsmobilität zu verfolgen. Sie vermischte sich durch Heirat auf zweifache Weise mit der älteren, aber aussterbenden Familie de Gex. Eins ihrer Mitglieder (Anne Marie de Crépy, 1653-) heiratete den wesentlich älteren Duc d’Oyonnax und überlebte ihn um viele Jahre. Ihre Schwester (Charlotte Adélaide de Crépy 1656-) heiratete den Marquis d’Ozoir.

CROMWELL, OLIVER: 1599-1658. Fraktionsführer im Parlament, General der antiroyalistischen Streitkräfte während des englischen Bürgerkriegs, Geißel Irlands und führender Mann Englands während des Commonwealth oder Interregnums.

CROMWELL, RICHARD: 1626-1712. Sohn und (bis zur Restauration) Nachfolger seines viel eindrucksvolleren Vaters Oliver.

~E~

EAUZE, CLAUDE: s. d’Ozoir, Marquis.

ELEONORE, PRINZESSIN VON SACHSEN-EISENACH: 1662-1696. Mutter (mit ihrem ersten Ehemann, dem Markgrafen von Brandenburg-Ansbach) von Caroline, Prinzessin von Brandenburg-Ansbach. Heiratete wenige Jahre vor ihrem Tod den Kurfürsten von Sachsen.

ELISABETH CHARLOTTE: 1652-1722. Liselotte, la Palatine. Am französischen Hof Madame genannt. Tochter von Karl Ludwig, Kurfürst von der Pfalz, und Nichte von Sophie. Wurde mit Philippe, Herzog von Orléans, dem jüngeren Bruder Ludwigs XIV., verheiratet. Begründete das Haus Orléans.

ELIZA

EPSOM, EARL VON: s. Comstock, John.

~F~

FRIEDRICH V., KURFÜRST VON DER PFALZ: 1596-1632. Für kurze Zeit 1618 König von Böhmen («Winterkönig«), lebte und starb im Exil während des Dreißigjährigen Krieges. Vater vieler Prinzen, Kurfürsten, Herzoginnen etc., darunter auch Sophie.

FRIEDRICH WILHELM, KURFÜRST VON BRANDENBURG: 1620-1688. Als Großer Kurfürst bekannt. Bildete nach dem Dreißigjährigen Krieg ein kleines, aber schlagkräftiges stehendes Berufsheer. Spielte die großen Mächte jener Zeit (Schweden, Frankreich und die Habsburger) gegeneinander aus und schmiedete so die verstreuten Lehensgüter der Hohenzollern zu einem einzigen Staatsgebilde, Brandenburg-Preußen, zusammen.

~G~

DE GEX: Eine im Jura ansässige Familie niederen Adels, die dahinschwand, bis im frühen 17. Jahrhundert die beiden überlebenden Kinder von Henry, Sieur de Gex (1595-1660), Francis und Louise-Anne, jedes ein Mitglied der blühenderen Familie de Crépy ehelichte. Francis’ Kinder ließen den Namen Gex fortleben. Das jüngste von ihnen war Édouard de Gex. Zu den Kindern von Louise-Anne gehörten Anne Marie de Crépy (spätere Herzogin von Oyonnax) und Charlotte Adélaide de Crépy (spätere Marquise d’Ozoir).

DE GEX, PATER ÉDOUARD: 1663-. Jüngster Spross von Marguerite Diane de Crépy (die bei seiner Geburt starb) und Francis de Gex, der achtunddreißig Jahre alt und von körperlichem Verfall gezeichnet war. Erzogen in Lyon in einer Schule und einem Waisenhaus der Jesuiten, die in ihm einen außergewöhnlich begabten Schüler sahen. Wurde mit zwanzig Jahren selbst Jesuit. Bekam einen Posten in Versailles, wo er ein enger Vertrauter Madame de Maintenons wurde.

GROSSER KURFÜRST: s. Friedrich Wilhelm.

GUNFLEET, HERZOG VON: s. Anglesey,Thomas More.

GWYN, NELL: 1650-1687. Obsthändlerin und Schauspielerin, eine der Geliebten Charles’ II.

~H~

HAM, THOMAS: 1603-. Bankier-Goldschmied, Ehemann von Mayflower Waterhouse, führender Kopf von Ham. Bros., Goldschmiede. Von Charles II. zum Earl von Walbrook erhoben.

HAM, WILLIAM: 1662-. Sohn von Thomas und Mayflower.

HENRIETTA ANNE: 1644-1670. Schwester von Charles II. und James II. von England, erste Frau von Philippe, Herzog von Orléans, Bruder Ludwigs XIV.

HENRIETTA MARIA: 1609-1669. Schwester von König Ludwig XIII. von Frankreich, Frau König Charles’ I. von England, Mutter von Charles II. und James II. von England.

HOOKE, ROBERT: 1635-1703. Künstler, Linguist, Astronom, Geometer, Mikroskopiker, Mechaniker, Uhrmacher, Chemiker, Optiker, Erfinder, Philosoph, Botaniker, Anatom, etc. Kustos für Experimente der Royal Society, nach dem Feuer Königlicher Landmesser von London. Freund und Mitarbeiter von Christopher Wren.

HUYGENS, CHRISTIAAN: 1629-1695. Großer holländischer Astronom, Uhrmacher, Mathematiker und Physiker.

HYDE, ANNE: 1637-1671. Erste Frau von James, Herzog von York (späterer James II.). Mutter von zwei englischen Königinnen: Mary (Frau von Wilhelm) und Anne.

~J~

JAMES I. VON ENGLAND: 1566-1625. Erster Stuartkönig von England.

JAMES II. VON ENGLAND: 1633-1701. Für einen Großteil seines Lebens Herzog von York. Wurde nach dem Tod seines Bruders 1685 König von England. Abgesetzt in der glorreichen Revolution Ende 1688 – Anfang 1689.

JAMES VI.VON SCHOTTLAND: s. James I. von England.

JEFFREYS, GEORGE: 1645-1689. Walisischer Gentleman, Anwalt, Zweiter Kronanwalt für den Herzog von York, Lord Oberrichter und später Lordkanzler unter James II. 1685 zum Baron Jeffreys von Wem erhoben.

JOHANN FRIEDRICH: 1620-1679. Herzog von Braunschweig-Lüneburg, Buchsammler, ein Gönner von Leibniz.

~K~

KARL, KURFÜRST VON DER PFALZ: 1651-1685. Sohn und Erbe von Karl Ludwig. Hatte eine Vorliebe für Kriegsspiele. Starb in jungen Jahren an einer Krankheit, die er sich während einer Scheinbelagerung geholt hatte.

KARL LUDWIG, KURFÜRST VON DER PFALZ: 1617-1680. Ältester überlebender Sohn des Winterkönigs und der Winterkönigin, Bruder von Sophie, Vater von Liselotte. Setzte nach dem Dreißigjährigen Krieg seine Familie wieder in der Pfalz ein.

KATHARINA VON BRAGANZA: 1638-1705. Portugiesische Frau Charles’ II. von England.

KÉROUALLE, LOUISE DE: 1649-1734. Herzogin von Portsmouth. Eine der Mätressen Charles’ II.

KETCH, JACK: Name für Henker.

~L~

LAVARDAC: Ein Zweig der Bourbonenfamilie, aus dem verschiedene Herzöge und Peers von Frankreich mit ererbtem Titel hervorgingen, u.a. der Duc d’Arcachon (s. dort).

LEFEBURE: Französischer Alchimist/Apotheker-Arzt, der zur Zeit der Restauration nach London ging, um dem Hof zu Diensten zu sein.

LEIBNIZ, GOTTFRIED WILHELM: 1646-1716. Näheres siehe Roman.

L’ESTRANGE, SIR ROGER: 1616-1704. Royalistischer Verfasser von Flugschriften und (nach der Restauration) Inspektor des Druckwesens, somit oberster Zensor für Charles II., Miltons Nemesis. Übersetzer.

LEWIS, HUGH: 1625-. General. Nach der Restauration von Charles II. zum Herzog von Tweed erhoben, in Anerkennung seiner Überquerung des Tweed mit seinem Regiment (hinfort Coldstream Guards genannt) zur Unterstützung der wieder auflebenden Monarchie. Das L in der CABAL Charles’ II. (s. dort).

LISELOTTE: s. Elisabeth Charlotte.

LOCKE, JOHN: 1632-1704. Naturphilosoph, Arzt, politischer Berater, Philosoph.

~M~

MAINTENON, MME. DE: 1635-1719. Geliebte, dann zweite und letzte Frau Ludwigs XIV.

MARY: 1662-1694. Tochter von James II. und Anne Hyde. Nach der Glorreichen Revolution (1689) als Frau Wilhelms von Oranien Königin von England.

MARIA BEATRICE D’ESTE VON MODENA: 1658-1718. Zweite und letzte Frau James’ II. von England. Mutter von James Stuart, auch »der Alte Thronanwärter« genannt.

DE MESMES, JEAN-ANTOINE: s. d’Avaux

MINETTE: s. Henrietta Anne

MONMOUTH, HERZOG VON (JAMES SCOTT): 1649-1685. Unehelicher Sohn von Charles II. mit einer gewissen Lucy Walter.

MORAY, ROBERT: ca. 1608-1673. Schottischer Soldat, Beamter und Höfling, ein Günstling Charles’ II. Spielte eine wichtige Rolle in der Anfangszeit der Royal Society, trug vermutlich zur Erstellung der Organisationsstruktur bei.

MORITZ: 1621-1652. Einer der zahlreichen königlichen Sprösslinge der Winterkönigin. Als Kavalier im englischen Bürgerkrieg aktiv.

~N~

NEWTON, ISAAC: 1642-1727. Näheres siehe Roman.

~O~

OLDENBURG, HEINRICH: 1615-1677. Emigrant aus Bremen. Sekretär der Royal Society, Herausgeber der Philosophical Transactions, sehr produktiver Briefschreiber.

D’OYONNAX, ANNE MARIE DE CRÉPY, DUCHESSE: 1653-. Hofdame der Dauphine, Satanistin, Giftmischerin.

D’OZOIR, CHARLOTTE ADÉLAIDE DE CRÉPY, MARQUISE: 1656-. Frau von Claude Eauze, Marquis d’Ozoir.

D’OZOIR, CLAUDE EAUZE, MARQUIS: 1650-. Unehelicher Sohn von Louis-François de Lavardac, Duc d’Arcachon, und einer Hausangestellten, Luce Eauze. Reiste in den späten sechziger Jahren des 17. Jahrhunderts als Mitglied einer zum Scheitern verurteilten Expedition der französischen Ostindienkompanie nach Indien. Als 1674 Adelstitel verkauft wurden, um Gelder für den Holländischen Krieg aufzubringen, kaufte er sich den Titel Marquis d’Ozoir und nahm dafür ein Darlehen seines Vaters, das durch die Einkünfte aus seinen Sklavengeschäften in Afrika abgesichert war.

~P~

PENISTONE, GRAF: s. Bolstrood, Knott.

PEPYS, SAMUEL: 1633-1703. Beamter, Verwalter der Royal Navy, Parlamentsabgeordneter, Fellow der Royal Society, Tagebuchschreiber, Lebemann.

PETERS, HUGH: 1598-1660. Fulminanter puritanischer Prediger. Verbrachte Zeit in Holland und Massachusetts, kehrte nach England zurück, wurde Cromwells Kaplan. Bei den Iren wegen seiner Verwicklung in die Massaker von Drogheda und Wexford schlecht angesehen. Wegen seiner Rolle beim Königsmord an Charles I. 1660 mithilfe eines Messers von Jack Ketch hingerichtet.

PHILIPPE, HERZOG VON ORLÉANS: 1640-1701. Jüngerer Bruder Ludwigs XIV. von Frankreich. Bei Hof Monsieur genannt. Ehemann von Henrietta Anne von England, später von Liselotte. Ahn des Hauses Orléans.

PORTSMOUTH, HERZOGIN VON: s. Kéroualle, Louise de.

~Q~

QWGHLM, HERZOGIN VON: Titel, den Wilhelm von Oranien Eliza verlieh.

~R~

RAVENSCAR, MARQUIS VON: s. Comstock, Roger.

ROOT, ENOCH: In den Dingen der Medizin, Chemie, und Kryptographie bewanderter Zeitreisender, der über eine alchemistische Verjüngungsdroge, das Elixir Vitae, verfügt, die sowohl Daniel Waterhouse und Isaac Newton ins Leben zurückholt (in der Barock-Trilogie) als auch Bobby und America Shaftoe (in „Cryptonomicon“) zu heilen vermag.

ROSSIGNOL, ANTOINE: 1600-1682. »Frankreichs erster Vollzeit-Kryptologe« (David Kahn, The Codebreakers, unbedingt kaufen und lesen!). Ein Günstling von Richelieu, Ludwig XIII., Mazarin und Ludwig XIV.

ROSSIGNOL, BONAVENTURE: gest. 1705. Nach dem Tod seines Vaters, Lehrers und Kollegen Antoine Kryptoanalytiker Ludwigs XIV.

RUPERT: 1619-1682. Einer der zahlreichen königlichen Sprösslinge der Winterkönigin. Als Kavalier im englischen Bürgerkrieg aktiv.

RUYTER, MICHIEL ADRIAANSZOON DE: 2607-2676. Außergewöhnlich begabter Admiral. Besonders tüchtig gegen die Engländer.

~S~

SCHÖNBORN, JOHANN PHILIPP VON: 1605-1673. Kurfürst und Erzbischof von Mainz, Staatsmann, Diplomat und früher Gönner von Leibniz.

SHAFTOE, JACK

SHEERNESS, GRAF: s. Anglesey, Phillip.

SOPHIE: 1630-1714. Jüngste Tochter der Winterkönigin. Heiratete Ernst August, der später Herzog von Braunschweig-Lüneburg wurde. Der Name dieses Fürstentums wurde später in Hannover umgewandelt und Ernst August und Sophie wurden in den Kurfürstenstand erhoben. Von 1707 an war sie erste Anwärterin auf den englischen Thron.

SOPHIE CHARLOTTE: 1668-1705. Älteste Tochter von Sophie. Heiratete Friedrich III., Kurfürst von Brandenburg und Sohn des Großen Kurfürsten. Als Brandenburg-Preußen 1701 vom Heiligen Römischen Kaiser den Status eines Königtums erhielt, wurde sie die erste Königin von Preußen und Ahnherrin des Hauses Preußen.

STUART, ELISABETH: 1596-1662. Tochter von König James I. von England, Schwester Charles I. Heiratete Friedrich, Kurfürst von der Pfalz. Wurde 1618 für kurze Zeit zur Königin von Böhmen ausgerufen, daher ihr Beiname »Winterkönigin«. Lebte während des Dreißigjährigen Krieges im Exil, hauptsächlich in der Holländischen Republik. Überlebte ihren Mann um drei Jahrzehnte. Mutter vieler Kinder, u.a. von Sophie.

STUART, JAMES: 1688-1766. Umstrittener, aber vermutlich legitimer Sohn James’ II. und seiner zweiten Frau, Maria von Modena. Aufgewachsen im Exil in Frankreich. Nach dem Tod seines Vaters von den Jakobiten in England James III. und von den Anhängern der Thronfolge des Hauses Hannover »Alter Thronanwärter« genannt.

~U~

UPNOR, EARL VON: s. Anglesey, Louis.

~V~

VILLIERS, BARBARA (LADY CASTLEMAINE, HERZOGIN VON CLEVELAND): 1641-1709. Unermüdliche Geliebte vieler satter Engländer von hohem Stand, darunter Charles II. und John Churchill.

~W~

WALBROOK, EARL VON: s. Ham, Thomas.

WATERHOUSE, ANNE: 1649-. Geb. Robertson. Englische Kolonistin in Massachusetts. Frau von Praise-God Waterhouse.

WATERHOUSE, BEATRICE: 1642-. Geb. Durand. Hugenottische Frau von Sterling.

WATERHOUSE, CALVIN: 1563-1605. Sohn von John, Vater von Drake.

WATERHOUSE, DANIEL: 1646-. (Bei weitem) jüngstes Kind von Drake und seiner zweiten Frau Hortense.

WATERHOUSE, DRAKE: 1590-1666. Sohn von Calvin, Vater von Raleigh, Sterling, Mayflower, Oliver und Daniel. Unabhängiger Kaufmann, politischer Agitator, Pilger- und Dissidentenführer.

WATERHOUSE, ELIZABETH: 1621-. geb. Flint. Frau von Raleigh Waterhouse.

WATERHOUSE, EMMA: 1656-. Tochter von Raleigh und Elizabeth.

WATERHOUSE, FAITH: 1689-. geb. Page. Englische Kolonistin in Massachusetts. (Viel jüngere) Frau von Daniel, Mutter von Godfrey.

WATERHOUSE, GODFREY WILLIAM: 1708-. Sohn von Daniel und Faith in Boston.

WATERHOUSE, HORTENSE: 1625-1658. Geb. Bowden. Zweite Frau (seit 1645) von Drake Waterhouse und Mutter von Daniel.

WATERHOUSE, JANE: 1599-1643. Geb. Wheelwright. Eine Pilgerin in Leiden. Erste Frau (seit 1617) von Drake, Mutter von Raleigh, Sterling, Oliver und Mayflower.

WATERHOUSE, JOHN: 1542-1597. Frommer englischer Protestant der ersten Stunde. Verschwand während der Regentschaft der Blutigen Mary nach Genf. Vater von Calvin Waterhouse.

WATERHOUSE, MAYFLOWER: 1621-. Tochter von Drake und Jane, Frau von Thomas Ham, Mutter von William Ham.

WATERHOUSE, OLIVER I.: 1625-1646. Sohn von Drake und Jane. Starb in der Schlacht von Newark während des englischen Bürgerkriegs.

WATERHOUSE, OLIVER II.:1653-. Sohn von Raleigh und Elizabeth.

WATERHOUSE, PRAISE-GOD: 1649-. Ältester Sohn von Raleigh und Elizabeth. Emigrierte in die Massachusetts Bay Colony.Vater von Wait Still Waterhouse.

WATERHOUSE, RALEIGH: 1618-. Ältester Sohn von Drake, Vater von Praise-God, Oliver II. und Emma.

WATERHOUSE, STERLING: 1630-. Sohn von Drake. Immobilienhändler. Später zum Earl von Willesden erhoben.

WATERHOUSE,WAIT STILL: 1675-. Sohn von Praise-God in Boston. Abschluss am Harvard College. Unabhängiger Prediger.

WEEM,WALTER: 1652-. Mann von Emma Waterhouse.

WHEELWRIGHT, JANE:s. Waterhouse, Jane.

WILHELM II.VON ORANIEN: 1626-1650. Vater des bekannteren Wilhelm III. von Oranien. Starb in jungen Jahren (an den Blattern).

WILHELM III.VON ORANIEN: 1650-1702. Bestieg 1689 zusammen mit seiner Frau Mary, der Tochter James’ II., den englischen Thron.

WILHELMINA CAROLINE: s. Caroline, Prinzessin von Brandenburg-Ansbach.

WILKINS, JOHN (BISCHOF VON CHESTER): 1614-1672. Kryptograph. Sciencefiction-Autor. Gründer, erster Vorsitzender und erster Sekretär der Royal Society. Privater Kaplan von Karl Ludwig, Kurfürst von der Pfalz. Rektor des Wadham College (Oxford) und des Trinity College (Cambridge). Domherr von York, Dekan von Ripon, Inhaber vieler anderer kirchlicher Ämter. Mit Nonkonformisten befreundet, unterstützt die Gewissensfreiheit.

WILLESDEN, EARL VON: s. Waterhouse, Sterling.

WINTERKÖNIG: s. Friedrich V.

WINTERKÖNIGIN: s. Stuart, Elizabeth.

WREN, CHRISTOPHER: 1632-1723. Ein Wunder. Naturphilosoph und Architekt. Mitglied des Experimental Philosophical Club und später Fellow der Royal Society.

~Y~

YORK, HERZOG VON: Traditionsgemäß der Titel des jeweils nächsten Anwärters auf den englischen Thron. In einem großen Teil dieses Buches James, Bruder Charles’ II.

~Z~

ZEUR,GRÄFIN DE LA: Titel, der Eliza von Ludwig XIV. verliehen wurde.

 
MANHATTAN GOLDMANN MANHATTAN GOLDMANN